Facebook

NEP boykottieren - demokratische Rechte mit Aarhus einfordern!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NEP boykottieren - demokratische Rechte mit Aarhus einfordern!

      Der Netzentwicklungsplan darf mal wieder konsultiert werden.

      Was es bringt, wenn die Bürgerinnen und Bürger sich daran beteiligen, haben wir erst kürzlich gesehen, als BNetzA-Chef Homann eine viel zu geringe Anzahl von Stellungnahmen nannte: Nichts!
      Die von uns hervorgehobenen Argumente wurden komplett ignoriert.

      Mit Demokratie hat diese Bürgerbeteiligung sowieso nichts zu tun, laut der Aarhus Konvention hätte uns das "Recht auf Information, auf Beteiligung und auf den Zugang zu Gerichten" zugestanden, solange "alle Optionen offen sind".

      Beim NEP ein wenig unverbindlich mitzuplaudern ist schlicht Schwachsinn, wir müssen unsere nach UN-Gesetz verbindlichen Rechte einfordern!
      Für die Beschwerde werden weiterhin Spenden gesammelt, mehr dazu hier: aarhus-konvention-initiative.de/

      Interessant ist es trotzdem - ab S. 259 ff. die Projektsteckbriefe zur Süd-Ost-Trasse. Beim Endpunkt Isar steht für den bayerischen Teil noch kein Netzbetreiber fest, bem Verlauf nach Gundremmingen wäre es Amprion.
      netzentwicklungsplan.de/_NEP_f…steckbriefe_Zubaunetz.pdf



      Hier geht es zur Startseite Netzentwicklungsplan.de:
      netzentwicklungsplan.de/