Facebook

Berlin-Berlin wir fuhren nach Berlin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Berlin-Berlin wir fuhren nach Berlin

      Vom 01.- 04. November 2015 nahmen ca. 50 Trassengegner u.a. auch 2 Vertreterinnen der Bürgerinitiative Leinburg an einer energiepolitischen Fahrt nach Berlin teil.
      Wir folgten einer Einladung der Bundestagsabgeordneten Frau Bulling-Schröter. Wir hatten dadurch die Möglichkeit zum Besuch des Übertragungsnetzbetreibers 50 Hertz, der Bayerischen Landesvertretung, dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und der Bundesnetzagentur.
      Unser großes Anliegen war mit den Verantwortlichen vor Ort über die Probleme und Sorgen des überdimensionierten Trassenausbauvorhabens zu sprechen. Wir konnten unsere Meinungen einbringen, deutlich unsere Standpunkte hinsichtlich einer dezentraler Versorgung vertreten und viele Fragen stellen. Das Gesprächsergebnis war frustrierend und für uns nicht zufriedenstellend, da immer wieder betont wurde, dass die Leitungen benötigt werden.

      Klar wurde, dass der Korridor D nach wie vor im Netzentwicklungsplan enthalten ist und an dem Netzausbau festgehalten wird. Bei Weitem können wir noch nicht aufatmen. Eine gesetzliche Trassenkorridorplanung liegt noch nicht vor und wenn es zu dem Ausbau kommen sollte, wird jeder Bürger durch die Netzentgelte dieses Projekt mitfinanzieren.
      Wir hoffen dass die Politik die Argumente der Bürgerinitiativen und Umweltorganisationen aufnimmt und unsere Alternativen zum Netzausbau im Netzentwicklungsplan berücksichtigt.

      Wir erlebten sehr schöne, aufregende, eindrucksvolle und informative Tage. Die neuen Kontakte zu den Menschen aus den unterschiedlichsten Bürgerinitiativen werden wir nutzen, um weiterhin für unser Ziel, den Trassenbau zu verhindern, zu kämpfen.

      Vielen Dank an Fr. Bulling-Schröter - DIE LINKE

      Mehr Informationen und Bilder finden Sie unter www.myheimat.de/ellgau/politik/wir-fahren-nach-berlin-d2722793.html