Facebook

Netzentgelte - ein intransparentes Milliardengeschäft auf Kosten der Stromkunden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Netzentgelte - ein intransparentes Milliardengeschäft auf Kosten der Stromkunden

      Die Netzentgelte steigen an, ohne dass die Verbraucher wissen dürfen, woraus genau sich diese zusammensetzen. Das ist das Geschäftsgeheimnis der Netzbetreiber.

      Nun will die Bundesregierung ein „Netzentgeltmodernisierungsgesetz“ auf den Weg bringen. Gerechter wird das wohl nicht, urteilt klimaretter.info: „Keine ‚Modernisierung‘ sieht der Gesetzentwurf beispielsweise bei den ungerechten Befreiungen der Industrie von Netzentgelten vor. Diese summieren sich, wie jetzt erst wieder bekannt wurde, 2017 auf über 1,1 Milliarden Euro, die wie selbstverständlich vor allem auf die Haushalte umgelegt werden. Nicht zuletzt sind die auch künftig garantierten Renditen für die Netzbetreiber von teils über sechs Prozent aufs eingesetzte Kapital ökonomisch wie rechtlich fragwürdig.“

      Siehe zum Thema Netzentgelt auch das Interview mit Ralph Lenkert (MdB Die LINKE) auf neue energie: "Wir müssen Wettbewerbsnachteile abschaffen“. Deshalb fordert Lenkert die Beseitigung der großen regionalen Unterschiede bei den deutschen Netzentgelten.


      Aufschlussreich ist auch der Video-Kommentar zum Thema Netzentgelt und den überhöhten Renditen mit Jörg-Rainer Zimmermann, Chefredakteur "neue energie".