Facebook

Ankündigung Bürgerinitiativen-Konvent in Fulda am 24.03.2018

    • Bürgerinitiativen-Konvent in Fulda am 24.03.2018

      2. Bürgerinitiativen-Konvent
      am 24.03.2018 von 10.30 – 16.00 Uhr

      „SuedLink im Spannungsfeld von Energiewende, Politik und Netzausbau“

      Orangerie Fulda, Paulustor 4, 36037 Fulda


      Zurzeit bereitet der Vorstand des BBgS mit Unterstützung der regionalen Bürgerinitiativen Fuldatal e.V. und Kiebitzgrund-aktiv den 2. Bürgerinitiativen-Konvent in Fulda vor.
      Auch diesmal hat der Oberbürgermeister der Stadt Fulda die Schirmherrschaft übernommen und die Orangerie als Veranstaltungsraum zur Verfügung gestellt.
      Der Konvent steht unter dem Motto „SüdLink im Spannungsfeld von Energiewende, Politik und Netzausbau“. Wir möchten allen Mitgliedern und Interessierten eine Informations- und Diskussionsplattform zum Thema bieten und werden wieder durch fachkompetente Referenten unterstützt werden.
      Gleichzeitig möchten wir darauf hinweisen, dass dies – auf vielfachen BI Wunsch endlich wieder ein Zeichen zu setzen – die Aufforderung des BBgS an alle Mitglieder und Unterstützer/innen ist, an der Veranstaltung verbindlich teilzunehmen. Die Orangerie fasst 800 Menschen und es wäre ein großartiges Signal an Politik, BNetzA und ÜNB wenn der Saal gut besetzt wäre.
      In diesem Jahr finden in Bayern und Hessen Landtagswahlen statt.

      • Wer sich darüber ärgert, dass trotz anfänglich millionenschwerer Förderprogramme für Speichertechnologien, die Integration in den realen Wirtschaftskreislauf durch politische Entscheidungen verzögert wird, sollte uns unterstützen. Wer nicht versteht, warum die Energiewende von einem Großteil der Bevölkerung befürwortet wird, aber nach wie vor Dörfer dem Braunkohleabbau weichen müssen, der findet am Konvent Gleichgesinnte.
      • Wer sich darüber wundert, dass über Klimaziele immer gesprochen wird, aber gleichzeitig die verbindlichen Richtlinien der Klimakonferenzen nicht eingehalten werden, ist bei uns herzlich willkommen.
      • Über 90% der Erneuerbaren Energien werden regional erzeugt und über das Verteilnetz befördert. Wer versteht, dass wir daher den geplanten gigantischen Ausbau des Übertragungsnetzes nach wie vor vehement hinterfragen und ablehnen, kann bei uns mitdiskutieren.
      • Und wer sich letztendlich fragt, was SuedLink tatsächlich mit der Energiewende zu tun hat, der findet an unserem Konvent vielleicht Antworten, die er nicht erwartet hätte.
      Wenn der Windstrom aus dem Norden keine Lust hat in den Süden zu fließen – was dann?

      Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Vernetzungspartnern, dem BUND und den Aktionsbündnissen gegen die Süd-Ost-Trasse und Ultranet, die Weichen im Bürgerprotest auf eine neue Ebene zu stellen.


      WEBSITE BUNDESVERBAND GEGEN SÜDLINK BBgS

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von D. Hamann ()