Facebook

Angepinnt Die Straßburger Erklärung – Unterzeichnen für eine dezentrale Bürgerenergie in Europa!

    • Die Straßburger Erklärung – Unterzeichnen für eine dezentrale Bürgerenergie in Europa!

      Die Straßburger Erklärung – Dezentrale Bürgerenergie für Europa!

      Vertreterinnen und Vertreter des Aktionsbündnisses gegen die Süd-Ost-Trasse waren auf Einladung des Europaabgeordneten Arne Gericke von den Freien Wählern im Europäischen Parlament in Straßburg zu Besuch. Dort wurde die Straßburger Erklärung unterzeichnet, mit der ein Signal für dezentrale Strukturen bei der Energiegewinnung in Europa gesetzt wird.

      Damit erteilen die Bürgerinitiativen gemeinsam mit politischen Vertretern einer von Großkonzernen geprägten Interessenspolitik bei der Energieversorgung eine entschiedene Absage. Dem überdimensionierten Netzausbau mit einer Vielzahl von geplanten Stromtrassen-Neubauten und dem Ziel eines europäischen Meganetzes wird der Kampf angesagt.

      „Energiepolitik muss neu gedacht werden: Für kommunale Strukturen statt Konzern-Interessen, dezentrale Träger statt Preisdiktatur und moderne Lösungen statt Monstertrassen“ – so der entschlossene Appell der „Straßburger Erklärung“ die eine Initiative aus FREIEN WÄHLERN und Bürgerinitiativen jetzt unter der Schirmherrschaft des Europaabgeordneten Arne Gericke (FREIE WÄHLER) beschlossen hat. Initiiert hat die Aktion Hans Martin Grötsch, Landtagskandidat der FREIEN WÄHLER im Stimmkreis Hof gemeinsam mit seinem Regensburger Kandidatenkollegen Tobias Gotthardt: „Energiepolitik hat eine starke europäische Dimension. Wer bei uns in Bayern die Stromtrassen stoppen und eine dezentrale Bürgerenergie fördern will, muss in Brüssel die Weichen richtig stellen“. Mit der Kampagne www.buergerenergie.eu stoße man genau diese Debatte an.

      Als Aktionsbündnis sind wir politisch neutral, wir brauchen aber ein breites politisches Fundament, wenn wir erfolgreich sein wollen. Deshalb wünschen wir uns, dass die Parteien die Notwendigkeit einer dezentralen Energiewende erkennen und überzeugend vertreten. Im Kampf für einen demokratischen Wandel des Energiemarktes, der große wirtschaftliche und gesellschaftliche Chancen beinhaltet, brauchen wir ein Miteinander ohne ideologischen Parteidünkel.


      Wir freuen uns, wenn diese Initiative unterstützt wird. Jetzt aktiv werden und unterzeichnen: www.buergerenergie.eu

      Mehr dazu hier:

      Gegen unnötige Stromtrassen: Freie Wähler fordern Europas Ja zur Bürgerenergie!
      Trassen-Protest nach Europa tragen - Die Freien Wähler üben in Sachen Stromtrassen den Schulterschluss mit den Bürgerinitiativen




      Vollständiger Text:
      Straßburger Energie-Erklärung
      Was für eine Erde wollen wir unseren Kindern hinterlassen? Soll unser Strompreis von wenigen Großkonzernen diktiert werden? Brauchen wir gigantische Monstertrassen, die ganze Landstriche verunstalten? Auf diese Fragen kann es nur eine Antwort geben: Die dezentrale Bürgerenergie!
      Wir als Gesellschaft dürfen die Energienicht wenigen Eliten überlassen, denn wir alle brauchen Strom, um unser Lebenzu führen und uns frei zu entfalten. Wir müssen unsere Energie selbst in die Hand nehmen. Wir sind mehr als Konsumenten. Wir sind Mütter, Väter,Unternehmer, Wissenschaftler, Köche, Künstler, Anwälte, Doktoren, Kinder undvieles mehr.
      Und wir können auch Produzenten sein: Mit Strom, Wind und Wasserkraft, in kommunaler oder genossenschaftlicher Hand. Sokönnen wir selbst über unsere eigene Energieversorgung bestimmen. Damit werden Strompreis und Nachhaltigkeit nicht vom Wohlwollen einiger Großaktionäre diktiert, sondern wir entscheiden. Lassen Sie uns gemeinsam gestalten und Verantwortung übernehmen.
      Das kann aber nur funktionieren, wenn Politik im Interesse der Bürgerinnen und Bürger gemacht wird – und nicht fürGroßkonzerne.
      Deshalb müssen alle politischen Instanzen,vom Bürgermeister bis hin zur Europäischen Kommission, sich aktiv für diedezentrale Bürgerenergie einsetzen.
      Energiepolitik muss neu gedacht werden:Für kommunale Strukturen statt Konzern-Interessen, dezentrale Träger stattPreisdiktatur und moderne Lösungen statt Monstertrassen.
      Wir alle richten diesen dringenden Appellan die Politik und fordern politische Verantwortungsträger auf, die dezentrale Bürgerenergie als eines ihrer Hauptziele zu erklären!
      Straßburg, 01. Juni 2018




      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von D. Hamann ()