Facebook

VLAB - Gegner der Energiewende als bundesweit anerkannter Naturschutzverband?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VLAB - Gegner der Energiewende als bundesweit anerkannter Naturschutzverband?

      Der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz (VLAB), durch zahlreiche Aktivitäten als Verein von Gegnern der Energiewende und Windkraftgegnern bekannt, ist nun vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) deutschlandweit als anerkannter Umwelt- und Naturschutzverein zugelassen. Der im Neuen Tag dazu veröffentlichte Artikel enthält viele Fake News, was mich zu folgendem Kommentar veranlasst hat.

      Vorab einige Fakten. Der BUND Naturschutz ist bundesweit in demokratisch gewählten Landes-, Bezirks-,Kreis- und Ortsverbände aktiv. Das ist natürlich auch in Bayern so. Den Dachverband bildet der BUND e.V. mit Sitz in Berlin. Soviel Recherche muss sein, auch wenn nur der schreibende Redakteur seine eigene Meinung darstellt.
      Im Naturschutz erste Liga wie der BUND Naturschutz? Fehlt da nicht a bisserl was, bis der VLAB diese Klassifizierung verdient? Der Verein will bundesweit mitreden, übersieht aber wichtige Projekte vor der eigenen Haustür, wie das geplante Weidener Gewerbegebiet West IV, den immer noch durch Basaltabbau gefährdeten Teichelberg, ganz zu schweigen von der geplanten Gleichstromleitung Süd Ost Link. Diese Projekte würden nicht nur optisch enorm in das vom VLAB so oft beschworene Landschaftsbild eingreifen, nein, sie würden die Natur und die Artenvielfalt substanziell schwer schädigen.

      A propos Artenvielfalt: Beim gerade erfolgreich beendeten Volksbegehren „Artenvielfalt“ ist der VLAB überhaupt nicht positiv in Erscheinung getreten. Ganz im Gegenteil, der VLAB Beirat Georg Etscheit versuchte, die ÖDP madig zu machen, die das Begehren überhaupt erst initiierte. Jeder, dem die Natur auch nur etwas am Herzen liegt, hat sich beim Begehren beteiligt, in vorderster Front auch der BUND Naturschutz. Und seit gestern ist bekannt, dass der BUND auch in Brandenburg und Nordrhein Westfalen prüft, ob eine solche Aktion dort möglich ist.
      Der VLAB präsentiert sich vielmehr als eine Vereinigung von Windkraft – und Energiewendegegnern. Daran wird sich auch durch den bundesweiten Auftritt nichts ändern.

      Die Anerkennung als Natur- und Umweltschutzverband ist dadurch aus meiner Sicht mehr als fragwürdig, denn damit kommen Steuergelder ins Spiel, auch eine Naturschutzbehörde kann Fehler machen. Und auch ein paar nachgezüchtete Habichtskäuze machen noch keinen echten Naturschutzverband aus. Merke: ohne eine echte Energiewende wird auch deren und der Lebensraum vieler anderer Tiere und Pflanzen durch den fortschreitenden Klimawandel zerstört werden.


      Der Zeitungsbericht kann im Onetz nachgelesen werden, siehe hier:

      Im Naturschutz erste Liga Ein kleiner Verein mit großem Einfluss auf Umwelt- und Naturschutz sitzt in Erbendorf. Künftig wird der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern sogar noch einflussreicher.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von D. Hamann ()