Facebook

Ankündigung Treffen der Kommunen und Bürgerinitiativen gegen die P44mod am 17.04.19 mit Pressekonferenz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Treffen der Kommunen und Bürgerinitiativen gegen die P44mod am 17.04.19 mit Pressekonferenz

      Treffen der Kommunen und Bürgerinitiativen gegen die P44mod am 17.04.2019 mit Pressekonferenz

      Die Bürgerinitiativen im Nürnberger Land freuen sich, dass es dank der guten Zusammenarbeit und Unterstützung durch Landrat Armin Kroder und Bürgermeisterin Martina Baumann gelungen ist, zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen, die von den Planungen der Stromtrasse P44mod betroffen sind, zu einem gemeinsamen Treffen ins Landratsamt Lauf einzuladen. Ziel ist es, den neuesten Planungsstand und die möglichen Auswirkungen zu besprechen und eine gemeinsame Handlungsstrategie der Kommunen und der Bürgerinitiativen zu beschließen. Dabei hoffen wir auch auf die Unterstützung von Mitgliedern des Bundestags und des bayerischen Landtags.


      Warum ist ein Zusammenschluss der Betroffenen so wichtig?
      Durch das jetzt von Bundeswirtschaftsminister Altmaier verschärfte Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG 2.0) hat sich die Gefahr für einen sehr schnellen Ausbau bestehender Wechselstromtrassen dramatisch erhöht. Die Mitspracherechte im Verfahren sind gering. Es ist unwahrscheinlich, dass bestehende Leitungen aus den Ortschaften heraus verlegt werden. Es gibt bei der Aufrüstung bestehender Wechselstromtrassen keine verbindlichen Abstandsregelungen, was die Gesundheitsrisiken für die Bevölkerung unkalkulierbar macht. Ausreichende Studien zu den Gesundheitsgefahren liegen weiterhin nicht vor. Als Bürgerinitiativen lehnen wir den Bau der Stromtrasse P44mod als unnötig für die Versorgungssicherheit und schädlich für die Energiewende ab. Die Stromtrasse P44mod ist eine Wechselstromleitung, die von Altenfeld über Würgau bis nach Ludersheim bei Altdorf führen würde. Von ihrem Verlauf wären rund 10 Landkreise mit 38 Kommunen und 79 Ortsteilen betroffen. Als Bürgerinitiativen lehnen wir den Bau der Stromtrasse P44mod als unnötig für die Versorgungssicherheit und schädlich für die Energiewende ab.



      Am 17.04.19 ab 18 Uhr findet im Landratsamt Lauf (Waldluststraße 1, 91207 Lauf an der Pegnitz im großen Sitzungssaal) eine Pressekonferenz statt.
      Landrat Armin Kroder, Bürgermeisterin Martina Baumann (Neunkirchen a. Sand), Stefan Lochmüller von der N-ERGIE und Dörte Hamann als Sprecherin der Bürgerinitiativen werden als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.