Protestzeichen einfach gemacht: Stellungnahme zum 2. Entwurf des NEP 2030 Version 2019 über Stromautobahn.de

  • Protestzeichen einfach gemacht: Zeigt der Bundesnetzagentur, was Ihr von den Netzausbau-Planungen haltet!


    Der Aufwand an der Konsultation teilzunehmen und einen Widerspruch einzulegen ist denkbar gering.


    Unter https://konsultation.stromautobahn.de haben wir erneut Textbausteine vorbereitet, die man beliebig anklicken und damit eine individuelle Einwendung per E-Mail zusammen stellen kann. Versehen mit den Absenderangaben geht eine E-Mail automatisch an die Bundesnetzagentur. Auch der Absender erhält eine Kopie.


    Offiziell sollen die Bürger an den Planungen der großen Stromnetze beteiligt werden. Inoffiziell ist es aber auch eine taktische Maßnahme, mit der die Bevölkerung über die langen Laufzeiten der Projekte ruhig gestellt werden kann. Wir wissen, dass unsere Stellungnahmen inhaltlich so gut wie nichts bewirken. Es sind keine ergebnisoffenen Dialoge. Trotzdem werden wir auch dieses Mal teilnehmen, denn es ist eine gute Möglichkeit zu zeigen, dass der Widerstand aktiv ist.

    Die Bundesnetzagentur hat zusammen mit den Übertragungsnetzbetreibern den 2. Entwurf des Netzentwicklungsplans 2030 - Version 2019 zur Konsultation veröffentlicht. Er enthält nach wie vor eine überdimensionierte Stromtrassenplanung, die gegen eine zügige Umsetzung der Energiewende gerichtet ist. Aber der Widerstand nimmt auch erkennbar zu. Die Jugendbewegung "fridays for future" versucht die Politik aufzuwecken. Unter "scientists for future" haben sich inzwischen über 25.000 Wissenschaftler aus dem deutschsprachigen Raum angeschlossen und es formieren sich immer mehr Bürgerinitiativen, die diese Willkür nicht akzeptieren.


    hier konsultieren



    copyright sfv / mester