Facebook

Angepinnt Die AfD: Klimawandel? Gibt es nicht! Atomkraftwerke? Laufen lassen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die AfD: Klimawandel? Gibt es nicht! Atomkraftwerke? Laufen lassen!

      Mut zum eindeutigen Statement: Die AfD ist nichts für Trassengegner!

      Wir sind eine parteiunabhängige Bürgerinitiative, trotzdem muss man bisweilen Farbe bekennen: Abgesehen von der menschenverachtenden, rassistischen Ausrichtung der Partei stehen auch die energiepolitischen Ziele der selbsternannten „Alternative für Deutschland“ in einem diametralen Gegensatz zu unseren Werten.
      Zahlreiche Quellen lassen keine Zweifel offen:

      Zitat aus einem Entwurf des AfD-Programms, der die Einstellung der Partei zum Netzausbau deutlich werden lässt:
      Wir fordern, dass die deutsche Regierung an der Versorgungssicherheit des europäischen Verbundnetzes und an einer gemeinsamen Energiepolitik konstruktiv mitarbeitet, dazu gehört, dass sie künftig alles unterläßt, was in unseren Nachbarländern zu Kostensteigerungen, Netzstörungen oder anderen Problemen führen kann.“ Es lebe die Europäische Energieunion...

      achgut.com/dadgdx/index.php/da…_des_afd_energie_progamms


      Was hat faschistoide Politik in allen Ländern gemeinsam? Die Liebe zur Kernkraft...

      Die energiepolitische Haltung der AfD wurde unter anderem beeinflusst durch Dr. Günter Keil, der so schöne Bücher wie "Die Energiewende ist schon gescheitert" verzapft hat. Hier ein Zitat aus der "Freien Welt" vom 26. Juli 2014: "Dr. Günter Keil ist Mitglied der Partei Alternative für Deutschland (AfD) und Sprecher von deren bundesweiten Arbeitsgruppe Energiepolitik. Der promovierte Ingenieur und frühere Mitarbeiter des Bundesforschungsministeriums war einst in der FDP, wechselte dann zur AfD. Dr. Keil wendet sich entschieden gegen die von Merkel verordnete Energiewende und den Atomausstieg."

      freiewelt.net/interview/dr-gue…d-umweltpolitik-10005511/


      Aus der Stellungnahme der AfD zur Energiepolitik:
      "Wissenschaftliche Untersuchungen zur langfristigen Entwicklung des Klimas aufgrund menschlicher CO2-Emissionen sind sehr unsicherheitsbehaftet. Zudem kann ein globales Problem nur durch ein koordiniertes Vorgehen aller großen Wirtschaftsnationen gelöst werden. Deshalb lehnt die AfD nationale und europäische Alleingänge [sprich: die Energiewende] ab."

      alternativefuer.de/programm-hi…nergie-und-umweltpolitik/

      Hier noch ein allgemeiner Artikel, der das Parteiprogramm der AfD genauer betrachtet, auch das Thema Klimawandel und Verleugnung wird angesprochen:
      "Warum die AfD keine konservativere CDU ist"
      blogs.faz.net/stuetzen/2016/02…servativere-cdu-ist-6010/

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von D. Hamann ()